Geschichte der ACI

Die Handelsgesellschaft ACI d.d. begann ihre Geschäftstätigkeit unter dem Namen ADRIATIC CLUB YUGOSLAVIA Brijuni, Unternehmen für nautischen Tourismus (in Gründung). Der Kurzname der Firma war damals – ACY. Das Unternehmen wurde am 1. Juli 1983 gegründet mit dem Hauptgeschäftsziel, das umfangreiche Programm der Entwicklung von Kapazitäten und begleitenden Dienstleistungsangeboten des nautischen Tourismus an der Ostküste des Adriatischen Meeres zu verwirklichen.Gründer und Visionär der Entwicklung der ACI-Marina-Kette war Veljko Barbieri.

Ende 1991, während des Selbständigkeitsprozesses der Republik Kroatien änderte das Unternehmen erstmals seinen Namen in ADRIATIC YACHT CLUB Opatija. Der Firmenkurzname blieb – ACY.

Am 24. Juni 1994 wurde die Firma aufgrund der durchgeführten Transition als Aktiengesellschaft registriert und wechselte zum zweiten Mal ihren Namen, jetzt in ADRIATIC CROATIA INTERNATIONAL CLUB d.d. Opatija. Seitdem lautet der Kurzname der Firma bis heute ACI d.d.

In der Anfangsphase der Entwicklung der Handelsgesellschaft wurden 16 völlig neue Häfen des nautischen Tourismus – Marinas – gebaut und in Betrieb genommen, und zwar: Umag, Rovinj, Pula, Pomer, Supetarska Draga, Rab, Žut, Piškera, Jezera, Vodice, Skradin, Trogir, Split, Milna, Vrboska und Palmižana. Die begonnenen Bauphasen endeten während der Jahre 1984 und 1985 mit der  Inbetriebnahme der angeführten Marinas, so dass für die touristische Saison 1986 alle diese Marinas, einschließlich ihrer nautischen, gastgewerblichen, Handels- und technischen Inhalte bereit waren, eine komplette Palette der Hauptdienstleistungen im nautischen Tourismus zu bieten.

Mit dem Ziel das Segeln als Sport zu promovieren und zu popularisieren, gründete die ACI 1987 auch einen Segelklub, heute YachtClubCroatia (YCC). Eines der bedeutenderen gemeinsamen Projekte  der ACI und des YCC ist der ACI Match Race Cup, der seit 1987 bis 2013 regelmäßig an verschiedenen Lokalitäten stattfand: Gastgeber des ACI Match Race Cup waren so die ACI-Marinas Rovinj, Dubrovnik, Umag und Split.

1988 wurde die AdriaticNautical Academy gegründet, die Segel-Akadamie der ACI. Der ACI-Gründer, Veljko Barbieri, lud den berühmten italienischen Skipper Cino Ricci ein, Programm und Arbeitsmethode der Schule zu kreieren, deren Hauptaufgabe es war, das Segeln zu promovieren.

Im Jahr 1988 wurde mit der Firma GRASSETTO Niederlande, Amsterdam, die damals im Rahmen der Geschäftsgruppe LIGRESTI, Mailand, tätig war, ein „Joint-Venture“-Vertrag mit einer Frist von 30 Jahren abgeschlossen. Mit der Realisierung dieses Vertrages wurden die ACI-Marinas in Korčula und Opatija gebaut. Die ACI-Marina KORČULA wurde zu Beginn der Tourismussaison 1989 in Betrieb genommen und die ACI-Marina OPATIJA in Ičići zu Beginn der Tourismussaison 1990.

Seit dem 31. Januar 1991 wurde das Unternehmen „DUBROVNIK MARINA“ mit p.o. Komolac – Dubrovnik, mit all seinen Objekten, Inhalten und Beschäftigten in das Unternehmen ACY integriert.

Die Transition des Unternehmens aus der Organisationsform eines vergesellschafteten Unternehmens in eine Handelsaktiengesellschaft wurde am 24. Juni 1994 durchgeführt. Die so geschaffene Aktiengesellschaft war teilweise im Eigentum der Gesellschaft INA – Erdölindustrie d.d. Zagreb, der Firma GRASSETTO Niederlande aus Amsterdam, des Kroatischen Privatisierungsfonds und der Kleinaktionärsgruppe – zum größten Teil Beschäftigte der ACI d.d.

Am 25. Juli 1994 kamen zwei weitere Marinas in das Marina-System der ACI d.d.: Marina Cres (Insel Cres) und Marina Šimuni (Insel Pag), die bis dahin zur Firma Marina Cresd.o.o. gehörten, die Eigentum der INA – Erdölindustrie d.d. Zagreb war.

Während der Jahre 1994 und 1995, und besonders 1996 beschränkte die ACI d.d. ihre Geschäftstätigkeit auf weniger Dienstleistungen im nautischen Tourismus (Vermieten von Liegeplätzen) mit einiger komplementärer Dienstleistung, während die anderen Tätigkeiten wie  Gastgewerbe, Handel, Charter und Segelschule an andere juristische und natürliche Personen  auf Pachtvertragsbasis übertragen wurden.

Im Mai 1996 kaufte der damalige Mehrheitseigner, die Gesellschaft INA – Erdölindustrie d.d. Zagreb das Aktienpaket von der Firma GRASSETTO Niederlande, Amsterdam.

Anfang 1997 verkaufte die INA – Erdölindustrie d.d. Zagreb ihr Aktienpaket der Gesellschaft ACI d.d. an die Državna agencija za osiguranje štednih uloga i sanaciju banaka (Staatliche Agentur für die Sicherung von Spareinlagen und Sanierung von Banken).

Die aktuelle Aktienstruktur der ACI d.d. finden Sie auf den Seiten der Središnjo klirinško depozitno društvo (www.skdd.hr).

Im Zeitraum von 2002 bis 2008 gründete und führte die ACI in der ACI-Marina Trogir wieder eine Charterbasis mit 10 Segelschiffen des Typs Elan.

Im Oktober 2014 wurde der StartschusszumBau der neuen 22. ACI-Marina „Veljko Barbieri“ in Slano an der Dubrovniker Riviera gegeben. Der neueste ACI-Marina am 03. August geöffnet.

Seitdem gehören bis heute 22 Häfen des nautischen Tourismus – Marinas –  zum System der ACI-Marinas.

ACI Marinas

Bitte Region wählen

Bitte Marina wählen

Marina anzeigen

ACI Top Neuigkeiten

Neuigkeitsarchiv